Waffen schaffen Wohlstand

Deutschlands Wohlstand beruht auch auf Waffenexporten. Unmoralisch sind sie trotzdem. Aus stoischer Sicht muss Deutschland weniger Wohlstand ertragen, um moralisch richtig zu handeln. Was wären die Folgen? Mit einer restriktiven Exportpolitik stünde weniger Geld für die soziale Absicherung der Schwächeren zur Verfügung. Wer würde in Deutschland am meisten leiden? Diejenigen, die sich nicht auf ihre Landgüter zurückziehen können. Radikale Pazifisten stammen zumeist aus besserem Hause.

Zyniker oder Stoiker

Der Unterschied zwischen den Zynikern und den Stoikern ist ihrer jeweiligen Haltung zur Veränderbarkeit der zwischenmenschlichen und politischen Verhältnisse zu finden. Beide stellen die Ethik in den Vordergrund, also die Betrachtung dessen, was der Mensch lassen oder tun sollte. Beide sind keine Fanatiker, keine blinden Idealisten. Doch während  der Stoiker noch an eine Veränderung glaubt, wenn auch nur in kleinen Schritten, hat der Zyniker jede Hoffnung aufgegeben. Der Mensch ist aus zynischer Perspektive in keinster Weise erziehbar. Passend dazu ist diese Anekdote über den berühmten Zyniker Diogenes überliefert:

“Als Diogenes einige Frauen, die Selbstmord begangen hatten, an einem Baum hängen sah, wünschte er sich: Ach wenn doch nur alle Ölbäume solche Früchte trügen.”