Reiche Kirche – arme Philosophie

Prächtig mit Gebäuden, Ämtern, Privilegien, Wirtschaftsunternehmen und Kapitalanlagen ausgestattet ist die Kirche – die Philosophie dagegen fristet ein im Vergleich kärgliches materielles Dasein. Ob man dies beklagen soll? Vor 2000 Jahren, zur Gründungszeit des Christentums, war die Situation umgekehrt. Die Christen wurden im Römischen Imperium verfolgt, die Stoa unter Seneca und Mark Aurel hingegen hatte sich als Staatsphilosophie etabliert. Vielleicht ist die Stoa am Erfolg zugrunde gegangen? Weiterlesen