Macht die Stoa glücklich?

Diese Frage wurde vor 14 Tagen per email an die Webseite der Philosophie der Stoa gestellt: Ob die Stoa glücklich mache? Die Stoa ist eine Philosophie der Krise. Sie macht nicht unbedingt glücklich, aber sie tröstet über das vermeintlich Schlimmste hinweg. Epiktet schreibt im Handbüchlein der Moral:

“Nicht die Dinge selbst beunruhigen die Menschen, sondern die Meinungen und die Urteile über die Dinge.”

Ist Reichtum verwerflich?

stoiker-auch Cicero äußert sich über den Gegensatz von Arm und Reich. Er verwirft dabei eine bestimmte Art des Reichtums (De Officis III. Buch, Kap. V.21): “Einem anderen etwas entziehen und mit dem Nachteil des anderen seinen eigenen Vorteil fördern, ist mehr gegen die Natur als Tod, Armut, Schmerz und alle sonstigen Übel, die unseren Körper oder unsere äußeren Verhältnisse treffen können.” Weiterlesen

Wikipedia und der Tod

stoiker-wikipedia berichtet über das Ideal des Stoischen Weisen: "Heute wird das Ideal des stoischen Weisen als strukturell inhuman kritisiert: Der stoische Weise wird zwar beispielsweise ein Kind aus einem brennenden Haus retten, aber nicht um des Kindes willen, sondern um selbst das Rechte zu tun; sollte sein Rettungsversuch scheitern und das Kind sterben, würde der stoische Weise kein Bedauern empfinden, da er eo ipso frei von störenden Affekten wäre, da zweitens der Tod auch für das Kind ja kein Übel sei, und da drittens der Tod des Kindes von der Vorsehung veranlasst wäre, die mit dem die Welt durchwaltenden göttlichen Logos identisch sei." Weiterlesen